Professor (m/w/d) für Neurologie (W3)

Professor (m/w/d) für Neurologie (W3)

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Medizinische Fakultät

Halle (Saale), Germany

An der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ist zum
01.10.2020 die Stelle eines

Professors (m/w/d) für Neurologie (W3)

zu besetzen.

Es wird eine Persönlichkeit gesucht, die dieses Fach in Forschung, Lehre und Krankenversorgung
in seiner gesamten Breite vertritt. Mit der Professur ist die Leitung der Universitätsklinik
und Poliklinik für Neurologie verbunden.

Der Stelleninhaber (m/w/d) soll international auf dem Gebiet der Behandlung und Erforschung
neurologischer Erkrankungen ausgewiesen sein und zur Stärkung des bestehenden wissenschaftlich-medizinischen Standortprofils („Molekulare Medizin der Signaltransduktion“ und/oder „Epidemiologie und Pflegeforschung“) beitragen. Hierzu eignet sich z. B. Expertise in den Bereichen neurovaskuläre Medizin, Geronto-Neurologie, Versorgungsforschung im neurodegenerativen Bereich sowie Erfahrung mit klinisch-epidemiologischen Studien. Passfähigkeit zu bestehenden und geplanten Forschungsverbünden der Medizinischen Fakultät wird erwartet. Zudem sind die Mitarbeit im Promotionskolleg HaPKoM und ein Engagement bei der Einführung und Umsetzung moderner Lehrkonzepte erwünscht. Die Beteiligung an der Umsetzung eines innovativen Konzeptes für die intensivmedizinische Versorgung Erwachsener wird erwartet.

Der Bewerber (m/w/d) soll Erfahrung in der Leitung und wirtschaftlichen sowie zielorientierten
Führung einer Klinik mitbringen.

Einstellungsvoraussetzungen sind die Approbation, Facharztqualifikation für Neurologie, Promotion,
Habilitation oder gleichwertige wissenschaftliche Leistungen, die Erfahrung in verantwortlicher
Position sowie didaktische Fähigkeiten und Lehrerfahrung. Voraussetzungen zum Erwerb der Weiterbildungsbefugnis für das Fach Neurologie sollten gegeben sein. Das Vorhalten
der Zusatzbezeichnung „Intensivmedizin“ ist erwünscht.

Zu den Aufgaben des Stelleninhabers (m/w/d) gehören neben der Krankenversorgung die
weiteren im § 34 des Hochschulgesetzes des Landes Sachsen-Anhalt (HSG LSA) genannten
Aufgaben.

Entsprechend des Beschlusses der Kultusministerkonferenz vom 19.11.1999 zur „Neugestaltung
des Personalrechts einschließlich des Vergütungssystems der Professoren mit ärztlichen
Aufgaben im Bereich der Hochschulmedizin“ werden mit Professoren (m/w/d) die Aufgaben in
der Krankenversorgung in einem gesonderten Vertrag mit dem Universitätsklinikum geregelt;
es wird eine leistungsgerechte Vergütung mit fixen und zielorientierten variablen Bestandteilen
geboten.

Die Martin-Luther-Universität strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen am wissenschaftlichen
Personal an und fordert daher Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Die Martin-
Luther-Universität Halle-Wittenberg bietet gute Möglichkeiten, Beruf und Familie zu vereinbaren.
Schwerbehinderten Bewerbern (m/w/d) wird bei gleicher Eignung der Vorzug gegeben.

Bewerbungen mit Lebenslauf, wesentlichen Zeugnissen, beglaubigten Kopien aller Urkunden,
Darstellung des beruflichen und wissenschaftlichen Werdegangs, der entsprechenden
klinischen Erfahrungen, einer strukturierten Liste der wissenschaftlichen Arbeiten, Skizze
von längerfristig geplanten Forschungszielen, Nachweis der Lehrtätigkeit und einem zusammengefassten Bewerbungsbogen (abrufbar unter: www.medizin.uni-halle.de > Medizinische
Fakultät → Berufungen) sowie maximal zehn Sonderdrucken werden unter Angabe der
Dienst und Privatanschrift innerhalb von sechs Wochen nach Erscheinen dieser Anzeige an
folgende Adresse erbeten:

Dekan der Medizinischen Fakultät der
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
06097 Halle (Saale)

Please apply via recruiter’s website.

Favorite