Scientific officer

Scientific officer

Federal Institute for Risk Assessment (BfR)

10589 Berlin, Berlin, Germany

STELLENAUSSCHREIBUNG

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) ist das nationale Institut, das auf der Grundlage international anerkannter wissenschaftlicher Bewertungskriterien Gutachten und Stellungnahmen zu Fragen der Lebensmittel-, Futtermittel- und Chemikaliensicherheit und des gesundheitlichen Verbraucherschutzes erstellt. In diesen Bereichen berät es die Bundesregierung sowie andere Institutionen und Interessengruppen. Das BfR betreibt eigene Forschung zu Themen, die in engem Zusammenhang mit seinen Bewertungsaufgaben stehen. Es ist eine rechtsfähige Anstalt im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL).

In der Abteilung Sicherheit von Pestiziden des BfR ist in der Fachgruppe „Toxikologie der Wirkstoffe und Metaboliten“ ab sofort befristet für 2 Jahre folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche/r Mitarbeiterin / Mitarbeiter
- Entgeltgruppe 13 TVöD -

Kennziffer: 2126/2018

Teilzeitbeschäftigung ist möglich.

Die Befristung erfolgt auf Grundlage des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes.

Die Option der Übernahme in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis wird - vorbehaltlich der haushaltsrechtlichen Stellenzuweisung - in Aussicht gestellt.

Aufgaben:
Das BfR ist in der EU-Wirkstoffprüfung von Pestiziden und bei der Zulassung der entsprechenden Produkte für die Aspekte des Gesundheitsschutzes zuständig. Im Rahmen seiner gesetzlichen Aufgaben obliegt dem BfR die gesundheitliche Risikobewertung für Verbraucher, einschließlich nicht-berufsmäßiger Anwender sowie Haus- und Nutztiere. Dies umfasst die Ermittlung und Charakterisierung der toxikologischen Eigenschaften, die Ableitung von gesundheitsbezogenen Richtwerten (Grenzwerten), sowie die Einstufung und Kennzeichnung.
Hauptgegenstand der ausgeschriebenen Stelle ist die Prüfung und Bewertung von wissenschaftlichen Unterlagen in o.g. gesetzlichen Verfahren gemäß Verordnung (EG) 528/2012 (Biozid-Verordnung) sowie (EG) 1272/2008 (CLP-Verordnung).
Der Schwerpunkt der ausgeschriebenen Stelle liegt auf der gesundheitlichen Bewertung von Mikroorganismen, ihrer Metaboliten und Toxine sowohl hinsichtlich der menschlichen als auch der Tiergesundheit. Aufgabe ist weiterhin die Mitwirkung bei der Weiterentwicklung von Bewertungskonzepten.

Im Einzelnen umfassen die Aufgaben:

  • Prüfung der von den antragstellenden Firmen eingereichten Studien und Dossiers zu gesundheitlichen Wirkungen sowie von einschlägigen Informationen aus der wissenschaftlichen Literatur und Ableitung wissenschaftlich fundierter Schlussfolgerungen im Sinne des Verbraucher- und Anwenderschutzes
  • Mitarbeit an der Weiterentwicklung von Bewertungskonzepten, an der Erstellung von Technischen Leitfäden und an der Fortentwicklung von Prüfmethoden auf Ebene der EU und der OECD; Aktive Teilnahme in entsprechenden Gremien und Arbeitsgruppen
  • Beobachtung des internationalen wissenschaftlichen Kenntnisstandes hinsichtlich gesundheitlicher Wirkungen aufgrund einer Beeinflussung des Mikrobioms bei Mensch und Tier
  • Prüfung von Hinweisen auf eine mögliche Beeinflussung des Mikrobioms durch Rückstände von chemischen Wirkstoffen, auch unter Berücksichtigung der Antibiotikaresistenz
  • Wissenschaftliche Beratung der Bundesregierung sowie Beantwortung von Anfragen zu dem oben beschriebenen Themenkomplex
  • Mitarbeit bei der Konzeption, wissenschaftlichen Begleitung und ggf. auch Durchführung von Forschungsprojekten

Anforderungen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master, Diplom (Uni) oder ein vergleichbarer Hochschulabschluss) der Human- oder Veterinärmedizin beziehungsweise einer relevanten biowissenschaftlichen Fachrichtung erforderlich, Promotion erwünscht
  • Spezielle Kenntnisse und Erfahrungen in mindestens einer der folgenden Disziplinen: Bakteriologie, Mykologie, Virologie oder Parasitologie (Protozoen)
  • Grundkenntnisse in der gesundheitlichen Bewertung von Chemikalien, einschließlich der gesetzlichen Grundlagen wünschenswert
  • Kenntnisse in der gesundheitlichen Risikobewertung von Mikroorganismen erwünscht
  • Fähigkeit zur adressatengerechten Darstellung komplizierter wissenschaftlicher Sachverhalte und Zusammenhänge von Vorteil
  • Gute Kenntnisse der englischen und der deutschen Sprache in Wort und Schrift erforderlich
  • Gute EDV-Kenntnisse sowie eine gewissenhafte Arbeitsweise, Flexibilität, Teamfähigkeit und Belastbarkeit sowie die Bereitschaft zu Dienstreisen werden vorausgesetzt

Der Dienstort ist Berlin.

Nähere Auskünfte erteilen Herr Dr. Kneuer (Tel.: 030 18412 - 3470) und Herr Dr. Niemann (Tel.: 030 18412- 3642).

Das BfR begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten.
Als innovative wissenschaftliche Einrichtung bietet das BfR familien-freundliche Arbeitsbedingungen. Dafür wurde das BfR mit dem Zertifikat „audit berufundfamilie®“ ausgezeichnet. Das BfR gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. An der Bewerbung von Frauen besteht daher ein besonderes Interesse.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt; von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Bewerbungsverfahren
Fühlen Sie sich angesprochen?
Dann bewerben Sie sich bitte bis zum 19. Dezember 2018 über unser Online-System.

Fragen im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren richten Sie bitte an: bewerbung@bfr.bund.de. Bitte senden Sie keine Bewerbungen an diese E-Mail Adresse.
Sofern Sie sich nicht online bewerben können, verweisen wir auf den Weg der postalischen Bewerbung unter Angabe der jeweiligen Kennziffer (Bundesinstitut für Risikobewertung, Personalreferat - 11.17 -, Max-Dohrn-Str. 8-10, 10589 Berlin).

Favorite

Apply with CV and Cover Letter

Fields with a * are mandatory
Must be a .doc, .docx, or .pdf file and no larger than 1MBMust be a .doc, .docx, or .pdf file and no larger than 1MB
Position

Scientific officer