Wissenschaftler (m/w/d)

Helmholtz-Zentrum Geesthacht - Centre for Materials and Coastal Research (HZG)

Hamburg, Germany

Work group:

Climate Service Center



Area of research:

Scientific / postdoctoral posts



Starting date:

1559516400



Job description:

Wissenschaftler (m/w/d)
Kennziffer: 2019/CS 6
Der Arbeitsort ist Hamburg.
Das Helmholtz-Zentrum Geesthacht bei Hamburg und in Teltow bei Berlin betreibt Material- und Küstenforschung. Nähere Informationen finden Sie unter www.hzg.de
Das Climate Service Center Germany (GERICS) ist eine wissenschaftliche Organisationseinheit des Helmholtz-Zentrum Geestacht mit Sitz in Hamburg. Hierfür wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d) für das Projekt ?Normativity, Objectivity and Quality Assurance of Transdisciplinary Processes?, das im Rahmen des Helmholtz-Institute for Climate Service Science (HICSS) gefördert wird. Die Stelle ist in Teilzeit (26 Stunden/Woche) und zunächst auf 34 Monate befristet zu besetzen.

Seit Juni 2016 kooperieren im neu gegründeten Helmholtz-Institut for Climate Service Science (HICSS) Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Hamburg und des Helmholtz Zentrums Geesthacht. Das HICSS soll die gemeinsamen Kompetenzen von GERICS und der Universität Hamburg aus Natur-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften für das Forschungsgebiet ?Climate Service Science? bündeln.

Ihre Aufgaben:
- Aufbereitung des Forschungsstandes zum Bereich formativer Evaluation
- Begleitforschung zu dialogischen Prozessen, die im Rahmen der derzeit bei GERICS laufenden Projekte stattfinden
- Anwendung und Weiterentwicklung von Methoden formativer Evaluation
- Entwicklung eines konzeptionellen Rahmens für die formative Evaluation dialogischer Prozesse im Bereich Climate Services

Ihr Profil:
- abgeschlossenes wissenschaftliches Studium (Magister, Master, Diplom) im Bereich Soziologie, Wissenschaftstheorie, Humangeografie oder Vergleichbares
- Erfahrungen in der Anwendung soziologischer Methoden, vor allem im Bereich Evaluation
- Interesse an der wissenschaftlichen Verknüpfung von Theorie und Praxis
- sehr gute englische und deutsche Sprachkenntnisse
- Bereitschaft zur Arbeit in einem interdisziplinären Team und mit einem Projektnetzwerk
- Kenntnis des transdisziplinären Forschungsmodus? und Erfahrungen mit den entsprechenden Methoden sind von Vorteil
- Erfahrungen in einem Forschungsbegleitprojekt sind von Vorteil
- erste Erfahrungen im Arbeitsumfeld Climate Services sind von Vorteil

Es handelt sich um ein Teilprojekt, das durch ein eher theoretisch ausgerichtetes Teilprojekt zum Thema normative Wissenschafts-Gesellschafts-Interaktionsmodelle flankiert wird. Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an Susanne Schuck-Zöller (susanne.schuck@hzg.de).

Wir bieten Ihnen:
- ein internationales Umfeld mit etwa 950 Kolleginnen und Kollegen aus mehr als 50 Nationen
- ein umfangreiches Fortbildungsangebot (u. a. Fach-, Englisch- oder Führungsseminare)
- flexible Arbeitszeiten und vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf
- eine hervorragende Infrastruktur inkl. wissenschaftlicher Bibliothek und moderner Arbeitsplatzausstattung
- Vergütung in Anlehnung an den TV-AVH inkl. Sozialleistungen
Die Förderung der Gleichberechtigung ist bei uns eine Selbstverständlichkeit. Schwerbehinderte und diesen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt.
Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen. Bitte senden Sie uns diese unter Angabe der Kennziffer 2019/CS 6 bis zum 03.07.2019 vorzugsweise per E-Mail in einer Datei nicht größer als 10 MB an personal@hzg.de.



Please apply via recruiter’s website.

Quote Reference: 2019/CS 6

Favorite