Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

W2-Professur für Digitale Methoden in der Epidemiologie (w/m/d)

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Halle (Saale), Germany

An der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ist zum frühestmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

W2-Professur für Digitale Methoden in der Epidemiologie (w/m/d)
(W2 im Angestelltenverhältnis auf Zeit)

Es wird eine Persönlichkeit gesucht, die den Bereich Epidemiologie in Forschung und Lehre vertritt. Die Professur ist im Institut für Medi­zi­nische Epidemiologie, Biometrie und Informatik (IMEBI) angesiedelt.

Die Ausschreibung richtet sich an Wissen­schaft­ler*innen mit ausgezeichneten Fach­kenntnissen, die durch Publikationen und Drittmittel fach­adäquat international ausgewiesen sind und zur Weiterentwicklung der digitalen Methoden in der Epidemiologie wesentlich beitragen können. Die Professur soll den Forschungs­schwerpunkt „Epidemiologie und Pflegeforschung / Versorgungsforschung“ (https://www.medizin.uni-halle.de/forschen) und das Profilzentrum Gesundheitswissenschaften stärken. Innerhalb des IMEBI wird eine enge Zusammenarbeit in den laufenden Langzeitstudien (NAKO-Gesundheitsstudie, CARLA und LöwenKIDS), mit einem besonderen Schwerpunkt auf die neu entwickelte digitale Forschungsplattform DigiHero, erwartet. Mitarbeit in der strukturierten Doktorandenausbildung in Gesundheitswissen­schaf­ten/Epidemiologie und Engagement bei der Einführung und Umsetzung moderner Lehrkonzepte werden vorausgesetzt.

Einstellungsvoraussetzungen sind ein abge­schlossenes Universitätsstudium im Bereich Medizin, Gesund­heitswissenschaften, Statistik, Epidemiologie bzw. einer ähnlichen wissen­schaftlichen Disziplin. Promotion, Habilitation oder gleichwertige wissenschaftliche Leistungen, einschlägige und anhand internationaler Publikationstätigkeit sowie der Einwerbung kompetitiver Drittmittel ausgewiesene Leistun­gen in der For­schung, nachgewiesene Erfahrung in der Lehre und der Leitung von Arbeitsgruppen. Profunde Kennt­nisse epidemiologischer Methoden sowie breite Erfahrungen in ange­wandter Datenanalyse werden voraus­gesetzt. Mit der Stelle sind der Aufbau und die Leitung einer selbstständigen Arbeitsgruppe am IMEBI verbunden.

Zu den Aufgaben des/der künftigen Stellen­inhabers/Stelleninhaberin gehören außerdem die weiteren im § 34 des Hochschulgesetzes des Landes Sachsen-Anhalt (HSG LSA) genannten Aufgaben.

Die Professur ist zunächst auf fünf Jahre befristet und kann anschließend einmalig um fünf Jahre verlängert werden (§ 38 Abs. 1 Sätze 2 und 3 HSG LSA).

Die Martin-Luther-Universität strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen am wissenschaftlichen Personal an und fordert daher Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Die Martin-Luther-Universität bietet gute Möglichkeiten, Beruf und Familie zu vereinbaren. Schwerbehinderten Bewer­berinnen/Bewerbern wird bei gleicher Eignung der Vorzug gegeben.

Bewerbungen mit unterschriebenem Lebenslauf, wesentlichen Zeugnissen, Kopien aller Urkunden, Darstellung des beruflichen und wissenschaftlichen Werdegangs, einer strukturierten Liste der wissenschaftlichen Arbeiten, Skizze von längerfristig geplanten Forschungszielen, Nachweis der Lehrtätigkeit und Lehrkonzept werden innerhalb von vier Wochen nach Erscheinen dieser Anzeige elektronisch über das Berufungsportal der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg unter


https://berufungsportal.uni-halle.de

erbeten. Für weitergehende Informationen wenden Sie sich bitte an berufungen@uk-halle.de. Bitte beachten Sie, dass Bewerbungen an diese E-Mail-Adresse nicht berücksichtigt werden.

Please apply via recruiter’s website.