Martin Luther University of Halle-Wittenberg (MLU)

Juniorprofessorin / Juniorprofessors (W1) für Immunmodulation bei pathophysiologischen Prozessen (m/w/d)

Martin Luther University of Halle-Wittenberg (MLU)

Halle (Saale), Germany

An der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ist in Kooperation mit der Fraunhofer-Gesellschaft zum frühestmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines

Juniorprofessorin / Juniorprofessors (W1) für Immunmodulation bei pathophysiologischen Prozessen (m/w/d)

zu besetzen. Es handelt sich um eine gemeinsame Berufung mit der Fraunhofer-Gesellschaft (FhG), Projektgruppe Molekulare Wirkstoffbiochemie und Therapieentwicklung (IZI-MWT), am Standort Halle (Saale).

Es wird eine Persönlichkeit gesucht, die dieses Gebiet in Forschung und Lehre vertreten kann. Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber soll international (durch Publikationen und Drittmittel) bevorzugt auf dem Gebiet der Krankheitsorientierten Forschung ausgewiesen sein. Die W1-Professur hat die Untersuchung immunmodulierter Mechanismen bei vaskulär-entzündlichen oder tumorbiologischen Prozessen zum Ziel. Dadurch sollen die Forschungsbereiche Vaskuläre Medizin, Onkologie, und Biologie des Alterns der Medizinischen Fakultät sowie die DFG-Graduiertenkollegs „Posttranskriptionelle Regulation der Genexpression – Mechanismen und Rolle in der Pathogenese“ (GRK 1591) und „ProMoAge – Protein Modification: A Key Mechanism for Ageing“ (GRK 2155) gestärkt werden. Innerhalb der W1-Professur sollen sowohl eigene Forschungsvorhaben realisiert, als auch translationale Hilfestellung für frühe Projekte der Institute und Kliniken der Fakultät zur präklinischen Validierung innovativer Zielmoleküle geleistet werden. Erwartet werden Aufbau und erfolgreiche Leitung einer eigenen Arbeitsgruppe, ebenso Engagement im Lehrbetrieb an der Medizinischen Fakultät einschließlich Graduiertenlehre sowie im halleschen Promotionskolleg (HaPKoM).

Für beide Zielstellungen werden die Strukturen des Fraunhofer-Instituts für Zelltherapie und Immunologie am Standort Halle (Saale) genutzt. Insbesondere die translationalen Aspekte sollen in enger Kooperation mit den Arbeitsgruppen „Wirkstoffdesign und analytische Chemie“ und „Protein- und Wirkstoffbiochemie“ des Fraunhofer IZI-MWT erfolgen. Die Tätigkeiten der W1-Professur involvieren insbesondere Arbeiten der frühen präklinischen Wirkstoffforschung, u. a. die Identifikation und Charakterisierung neuer Wirkstofftargets und deren Validierung mit Hilfe von zellulären Assays und tierexperimentellen Studien.

Bewerbungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium aus dem Life Science Bereich, eine abgeschlossene Promotion im Bereich der Lebenswissenschaften, nachgewiesene Leistungen in der Forschung, Erfahrung in der Wirkstoffforschung und -entwicklung, bevorzugt in der Industrie, Forschungstätigkeit im Ausland, Erfahrung in industrieller und akademischer Projektarbeit, Erfahrung in der Führung und Anleitung wissenschaftlicher Gruppen sowie Lehrerfahrung.

Zu den Aufgaben gehören außerdem die weiteren im § 34 des Hochschulgesetzes des Landes Sachsen-Anhalt genannten Anforderungen.

Die Stelle wird für sechs Jahre im Zeitbeamtenverhältnis besetzt.

Die Martin-Luther-Universität strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen am wissenschaftlichen Personal an und fordert daher Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Die Martin-Luther-Universität bietet gute Möglichkeiten, Beruf und Familie zu vereinbaren.

Schwerbehinderten Bewerberinnen/Bewerbern wird bei gleicher Eignung der Vorzug gegeben.

Bewerbungen mit Lebenslauf, wesentlichen Zeugnissen, beglaubigten Kopien aller Urkunden, Darstellung des beruflichen und wissenschaftlichen Werdegangs, einer strukturierten Liste der wissenschaftlichen Arbeiten, Skizze von längerfristig geplanten Forschungszielen, Nachweis der Lehrtätigkeit und einem zusammengefassten Bewerbungsbogen sowie maximal zehn Sonderdrucken werden unter Angabe der Dienst- und Privatanschrift innerhalb von sechs Wochen nach Erscheinen dieser Anzeige an folgende Adresse per Post erbeten:

Dekan der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg,
06097 Halle (Saale).

Bewerbungsunterlagen werden nur zurückgesandt, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt wurde.

Please apply via recruiter’s website.

Quote Reference: 85553

Favorite