Skip to main content

W2-Professur für Traumatologie des Stammskeletts (w/m/d)

Employer
Raven51 AG (Martin Luther University Halle Wittenberg)
Location
Saalekreis, Sachsen-Anhalt (DE)
Salary
W2 im Angestelltenverhältnis auf Zeit
Closing date
25 Jul 2024

An der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ist zum frühest­möglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

W2-Professur für Traumatologie des Stammskeletts (w/m/d)

(W2 im Angestelltenverhältnis auf Zeit, in Teilzeit / 50 %)

Es wird eine Persönlichkeit gesucht, die den Bereich der Traumatologie des Stammskeletts in Forschung, Lehre und Krankenversorgung vertritt. Die Professur ist in der künftigen Universitätsklinik und Poliklinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie angesiedelt.

Die Ausschreibung richtet sich an eine Persön­lichkeit mit ausgewiesener wissenschaftlicher und klinischer Expertise in der Becken-, Azetabulum- und Wirbelsäulenchirurgie im Kontext der alterstraumatologischen und Schwerstverletztenversorgung. Zusätzlich sollen zur Stärkung einer interdisziplinären Notfall­kompetenz fachübergreifende traumatologische Techniken bei lebensbedrohlichen Verletzungen der Körperhöhlen beherrscht werden.

Einstellungsvoraussetzungen sind neben der Approbation und Promotion die Facharztausbildung für Orthopädie und Unfallchirurgie mit der Zusatzbezeichnung Spezielle Unfallchirurgie. Eine Habilitation oder gleichwertige wissen­schaftliche Leistungen sowie die bisherige eigenständige Leitung von wissen­schaftlichen Arbeitsgruppen sind wünschenswert. Die wissenschaftliche Expertise soll anhand nationaler und internationaler Publikationen sowie der Einwerbung kompetitiver Drittmittel ausgewiesen werden und zur Stärkung des klinischen Forschungsschwerpunktes der Alternsmedizin der Universitätsmedizin Halle (https://www.medizin.uni-halle.de/forschen) beitragen. Ein hohes Maß an Erfahrung und Engagement in der studentischen und ärztlichen Lehre/Fortbildung sowie die Umsetzung moderner Lehrkonzepte und die Mitarbeit im Promotionskolleg Medizin (HaPKoM) werden vorausgesetzt.

Mit der Stelle sind der Aufbau und die Leitung einer selbstständigen wissenschaftlichen Arbeitsgruppe innerhalb der o. g. Klinik verbunden. Die wissenschaftlichen Schwerpunkte sollen in der Versorgungsforschung der spinalen und pelvinen Traumatologie liegen und in enger Kooperation mit der Klinik für Altersmedizin entwickelt werden. Forschungskooperationen mit ortsansässigen Partnern, wie z. B. dem Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS, dem Max-Planck-Institut für Mikrostrukturphysik oder anderen Hochschuleinrichtungen (z. B. Hochschule Merseburg) sind wünschenswert.

Zu den Aufgaben des/ der künftigen Stelleninhabers/ Stelleninhaberin gehören außerdem die weiteren im § 34 des Hochschulgesetzes des Landes Sachsen-Anhalt (HSG LSA) genannten Aufgaben.

Die Professur ist zunächst auf fünf Jahre befristet und kann anschließend einmalig um fünf Jahre verlängert werden (§ 38 Abs. 1 Sätze 2 und 3 HSG LSA). Die Professur wird in Teilzeit (50 %) ausgeübt.

Die Martin-Luther-Universität strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen am wissenschaftlichen Personal an und fordert daher Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Die Martin-Luther-Universität ist seit 2009 als „familiengerechte Hochschule“ zertifiziert. Sie versteht sich als familien­freundliche Hochschule und unterstützt aktiv bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Bewerbungen von Schwerbehinderten werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen reichen Sie bitte innerhalb von vier Wochen nach Erscheinen dieser Anzeige elektronisch über das Berufungsportal der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ein: https://berufungsportal.uni-halle.de. Für weitergehende Informationen zum Prozess wenden Sie sich bitte an berufungen@uk-halle.de. Für inhaltliche Fragen zur Ausschreibung steht Ihnen die Dekanin zur Verfügung (dekanin@medizin.uni-halle.de). Bitte beachten Sie, dass Bewerbungen an oben genannte E-Mail-Adressen nicht berücksichtigt werden.

 

Die Ausschreibung erfolgt unter Vorbehalt eventueller haushaltsrechtlicher Restriktionen. Bewerbungskosten werden von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg nicht erstattet.

Get job alerts

Create a job alert and receive personalised job recommendations straight to your inbox.

Create alert